Kurzinfo

Im Projekt Gemeinsam Fairhandeln entwickeln Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund gemeinsam in einem handlungsorientierten Ansatz Regeln für das Zusammenleben in Schule und Gesellschaft.

In fünf modularen Workshop-Bausteinen, die aufeinander aufbauen, erarbeiten dabei Jugendliche aus Regel- und Übergangsklassen in einem gemeinsamen Aushandlungsprozess verbindliche Normen des Miteinanders. Ihre Ergebnisse und Erfahrungen präsentieren die Schülerinnen und Schüler schließlich in selbst gestalteten medialen Produkten wie beispielsweise Comics, Fotos oder Stop-Motion-Clips.